German English Portuguese Ukrainian

ISS live videostreams aus dem Weltall

Wie cool wäre es, wenn man per livecam wie ein Astronaut aus dem Weltall die Erde beobachten könnte, oder Astronauten bei der Arbeit zusehen und beim Funkverkehr mit der Erde zuhören? Das geht! Mit den online-video-streams der Internationalen Raumstation ISS! Extrem beeindruckend. Hier kann man 24 Stunden rund um die Uhr online zwei versch. livestreams anschauen. Am 07.01. und 13.01.2017 konnte man z.B. im livestream einen Weltraumspaziergang (spacewalk) sehen!

ISS HD Earth Livecam - ohne Ton

ISS Livecam - mit Ton

Tipp zum Ton: Wenn es eine Kommunikation zwischen Bodenstation und Astronauten gibt, kann man die hier auch live hören! Oft ist aber nur ein brummen zu hören. Dann im videoplayer auf das Lautsprechersymbol unten links klicken, um den Sound zu deaktivieren.

Was sieht man wann?

"Die Astronauten schwärmen immer wieder davon, wie einzigartig und überwältigend schön unser Planet von dort oben aussieht." ist auf der Webseite des Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt DLR zu lesen.

Die ISS fliegt in 90 Minuten um die Erde und auch durch die Tag- und Nachtzonen. Die Tag- bzw. Nachtphase dauert jeweils 45 Minuten. Nachts, also wenn die Erde zwischen ISS und Sonne steht, ist es dunkel, das Bild dann auch. Aber manchmal kann man auch spektakuläre Überflüge von beleuchteten Großstädten oder Blitze sehen, ähnlich wie in dem Zeitraffer Video unten. Man kann auch Sonnenaufgänge und Sonnenuntergänge sehen, nur in viel kürzerer Zeit als von der Erde aus. Und über die ISS Livecam werden manchmal auch Live-Bilder aus dem Inneren der Station gesendet. Dann kann man den Astronauten bei der Arbeit zusehen und zuhören. Wie cool ist das? Extrem cool!

Die vier Außenbord-Kameras, von denen immer nur zwei gleichzeitig senden, filmen in verschiedene Richtungen die immer mal wieder wechseln: Nach vorne, unten oder hinten. Unten bedeutet hier Richtung Erde. Beim Wechsel ist in der Regel für 15 Sekunden nur ein blaues, schwarzes oder graues Bild zu sehen.

Je nach Ausrichtung der Kameras kann man auch manchmal den Mond sehen. Welche Länder, Region, Städte man mit den ISS cams gerade sieht erklärt der nächste Abschnitt:

Position der ISS live auf Weltkarte verfolgen (ISS Tracker)

Die Position der ISS und wann die ISS in einer Tag- oder Nachtzone ist, kann man live auf dieser animierten Weltkarte sehen (klick auf das Bild): iss-livestream-google-sat-track-satellite-tracker-on-googlemaps
lizard-tail.com/isana/tracking/
(Bild: Screenshot)

Man kann in die Karte reinzoomen. Aktuell kann man dort z.B. sehen, wie sich Raumtransporter und ISS immer näher kommen.

Beispiel: Flug der ISS über Nordafrika

Hier kann man sehen, wie das aussieht, wenn die ISS über Nordafrika fliegt. Als erstes das Bild von dem ISS Tracker mit der Flugroute der ISS (rote Linie). Die Position der ISS ist mit dem roten Pfeil markiert. Dann Screenshots von der ISS HD Earth Livecam. Zu sehen sind der Überflug von Algerien, Niger, Tschad, Zentralafrikanische Republik, Demokratische Republik Kongo und Ruanda. Man sieht vor allem die Wüste Sahara und kurz die Regenwaldgebiete Afrikas. Der Pfeil markiert die Oasenstadt Djanet in Algerien. Am Anfang kann man noch das Mittelmeer erkennen.

Klick auf das Bild um die Animation in hoher Qualität zu sehen. iss-flight-africa-sahara-hd-livecam-480px-low.gif
Klick für HD (7 MB)

Was ist die ISS?

Die Internationale Raumstation (englisch International Space Station, kurz ISS) ist eine bemannte Raumstation, die in internationaler Kooperation betrieben und ausgebaut wird. Zurzeit ist sie das größte künstliche Objekt im Erdorbit.

Sie kreist in ca. 400 km Höhe ca. alle 92 min in östlicher Richtung in einer annähernd kreisförmigen niedrigen Umlaufbahn um die Erde. Die Lage des Modulkorpus der ISS ist fest zur Erdoberfläche orientiert, so wie der Mond wendet sie der Erde also stets dieselbe „Unter“-Seite zu und rotiert daher auch pro Umlauf einmal um sich selbst.

Die mittlere Bahnhöhe nimmt durch den Luftwiderstand der Station um 50 bis 150 m pro Tag ab. Diesem Höhenverlust wird je nach Erfordernissen des Stationsbetriebs in unregelmäßigen Abständen durch Triebwerkszündungen von Sojus, Progress, ATV oder dem Swesda-Modul unter Aufwendung von etwa 7.000 Kilogramm Treibstoff pro Jahr entgegengewirkt.

Seit dem 2. November 2000 ist die ISS dauerhaft von Astronauten bewohnt. Die Versorgung der Besatzung mit Lebensmitteln, Frischwasser, Kleidung, Sauerstoff sowie Ersatzteilen und wissenschaftlichen Experimenten findet über Versorgungs- bzw. Transportraumschiffe statt. Am 8. Januar 2014 gab die NASA bekannt, dass die Station nach Absprache mit den internationalen Partnern bis mindestens 2024 weiter betrieben werden soll.
Quelle: wikipedia.org/wiki/ISS

ISS dockt an Versorgungsraumschiff an:

Am 13.12.2016 von 10:30 Uhr bis 15:30 MEZ konnte man live zusehen, wie die ISS an das unbemannte Versorgungsraumschiff H-2 Transfer Vehicle (HTV) andockt. Das HTV ist nicht in der Lage, ein automatisches Andockmanöver durchzuführen, sondern wird vom Roboterarm der Station eingefangen und an einem freien Kopplungsstutzen im US-Teil der Station befestigt.

Um 11:38 Uhr MEZ hat der Multifunktionsroboterarm Canadarm2 der ISS an die HTV angedockt: (Klick aufs Bild für HD Version) iss-robotic-arm-canadarm2-docking-htv-480.gif
Klick für HD Version
(Screenshots und animiertes gif by frazy.tv)

Um beim Andockvorgang des HTV an die ISS die richtige Ausrichtung des HTV zu kontrollieren wird eine Zieleinrichtung (Fadenkreuz) eingesetzt: iss-docking-to-htv-fadenkreuz-03-480.jpg
Klick für HD Version
(Screenshot by frazy.tv)

Um 14:57 MEZ hat das HTV an die ISS angedockt. Eine Animation der NASA des gesamten Andockprozesses kann man sehen in dem Video Animation of HTV-6 Capture and Installation. Detaillierte Informationen wie so ein Andockmanöver abläuft gibt es auf der Webseite spaceflight101.com (englisch). Wie das fertig installierte Japan Aerospace Exploration Agency (JAXA) Kounotori 6 H-II Transfer Vehicle (HTV-6) an der ISS aussieht, kann man in dieser technischen Darstellung sehen:

Die Größe des HTV entspricht in etwa der eines Busses; die Nutzlast beträgt rund sechs Tonnen. Der Raumtransporter bleibt bis Ende Januar oder Anfang Februar 2017 an der ISS angedockt. Er wird mit Abfällen und Schrott von der Station beladen. Nach dem Abdocken wird er beim Eintritt in die Erdatmosphäre verglühen.

Live stream vom Andockmanöver

Das gesamte Andockmanöver des Multifunktionsroboterarm Canadarm2 der ISS an das Versorgungsraumschiff H-2 Transfer Vehicle (HTV) wurde per livestream von NASA TV übertragen. Das 3 Std. Video mit vielen Hintergrundinformationen und Interviews und einer Liveschalte aus der ISS mit 2 Bordmitgliedern kann man sich hier anschauen. Die Raumfahrtagentur Japan Aerospace Exploration Agency (JAXA) hatte auch einen livestream. Nachzusehen hier (start ab 09:15), mit japanischem live Kommentar.


Passend zum Thema:

Erde im ISS Zeitraffer-Video aus dem All

Hier ein Zeitraffer-Video, das von der ISS mit einer low-light Kamera aufgenommen wurde.

Screenshots aus dem Video:

(Klick aufs Bild für Grossansicht)

iss-time-lapse-view-from-space-picture-01a.jpg iss-time-lapse-view-from-space-picture-01c.jpg iss-time-lapse-view-from-space-picture-01d.jpg iss-time-lapse-view-from-space-picture-02a.jpg iss-time-lapse-view-from-space-picture-02b.jpg iss-time-lapse-view-from-space-picture-02c.jpg iss-time-lapse-view-from-space-picture-02d.jpg iss-time-lapse-view-from-space-picture-03-aurora-borealis.jpg iss-live-stream-titelbild-preview.jpg Copyright: Image Courtesy of the Image Science & Analysis Laboratory, NASA Johnson Space Center, The Gateway to Astronaut Photography of Earth eol.jsc.nasa.gov

NASA TV

NASA TV, der Fernsehsender der NASA, auch online kostenlos zu sehen, mit Berichterstattung und diversen Videos zum Thema Raumfahrt, Astronomie usw. wie z.B. Raketenstarts. Auf dem Kanal "NASA TV Public-Education" werden auch regelmäßig live übetragungen von der ISS gezeigt, z.B. weltraum-spaziergänge (spacewalks). Siehe auch Wikipedia über NASA TV.

Podcast mit ISS Astronautin

Es gibt einen Podcast wo Tim Pritlove die Astronautin Samantha Cristoforetti zu ihrem Einsatz auf der ISS befragt. Sehr interessant. Raumzeit Podcast anhören/downloaden.

Demnächst updates:

Astronomie apps

Demnächst gibts ein update, in dem ich apps vorstelle, mit denen man sich mit einem Smartphone usw. am Himmel anzeigen lassen kann, wann die ISS das nächste Mal vom aktuellen Ort aus (sogar auch tagsüber wenn es hell ist!) zu sehen ist, oder welche Satelliten und Sterne am Nachthimmel zu sehen sind.

Hello Alien Song

Demnächst gibts das Hello Alien Lied vom Synapsenkitzler. Bei der Recherche dazu bin ich auf das Thema ISS live stream aufmerksam geworden.

Synapsenkitzler music videos

Synapsenkitzler bei Facebook